top of page

 

Solo CD "Fragment und Kosmos", Beethoven op. 106/op. 126 

Webern op. 27, Kallmeyer Variationen

Carsten Dürer, Piano News

„ Welch ein Programm, das Marie Rosa Günter sich da zusammengestellt hat. Die beiden Meisterwerke von Beethoven jagen schon vielen anderen Pianisten Angstschweiß auf die Stirn.  Doch schon im ersten Satz der großen Beethoven Sonate op. 106 lässt sie keinen Zweifel daran, dass sie eine diesem Programm gewachsene Künstlerin ist(...). Marie Rosa Günter hat eine insgesamt großartige und aufmerksam machende Einspielung vorgelegt, die sie als fantastische Pianistin ausweist.“

Klaus Trapp, www.klassik-heute.de

Künstlerische Qualität: 10/10

„Ihre Interpretation ist aus einem Guss, genau dem verzwickten Notenbild folgend und doch Atem holend für die geistige und gefühlsmäßige Tiefe des Werks.“

Solo CD Goldbergvariationen, J.S. Bach

Auszeichnung Supersonic Pizzicato Award, Alain Steffen
"Unbeschwert und mit jugendlicher Frische kommt Marie Rosa Günters Interpretation daher. Endlich wieder eine Pianistin, die sich unbeeindruckt von den vielen legendären Aufnahmen zeigt und dabei ihren eigenen Weg geht. Humor, Augenzwinkern, aber auch emotionale Tiefe und spieltechnische Brillanz Zeichen diese in allen Punkten quicklebendige Aufnahme aus, die man von vorne bis hinten mit Genuss und Staunen hört."


Piano News, Isabel Fedrizzi
"perlende Virtuosität (...) Sehr lohnend."

Klassik.com, Dr. Hartmut Hein
"Wer mal wieder eine neue, ziemlich eigenständige, technisch höchst souveräne, polyphon trennscharfe und dabei fast meditativ entspannte Aufnahme der Goldberg-Variationen hören möchte, sollte zu Marie Rosa Günters Debüt-CD greifen."


Ouverture, Klassik-Blog
"Ein großartiges Debüt – den Namen Marie Rosa Günter sollte man sich merken."


MusicWeb International, David Barker
„Clearly, she is an artist with talent.“

ResMusica, Agnès Simon, 
Les subtiles Variations Goldberg de Marie Rosa Günter


«La jeune pianiste allemande Marie Rosa Günter enregistre les Variations Goldberg. Derrière une apparente linéarité du disque, la beauté et l’originalité de ce premier disque se trouvent dans la subtilité des inflexions et la fluidité de son discours.» 

thumbnail_Screenshot_20231122-172243_WhatsApp.jpg
bottom of page